Seite 5 von 5

Re: Abgasthemperatur

BeitragVerfasst: 2. Jan 2018, 20:28
von Freeliner
Ich überlege ja noch, die Ketten so so lang zu lassen, dass sie unten ca. 10cm
raushängen bzw. kurz vor dem Boden hängen.

Könnte mir vorstellen, dass man so auch etwas den Wärmetauscher „zwischendurch“
gereinigt bekommt. Dann einfach unten die Ketten mit Schwung schütteln 8-) :lol:

Muss das mal ausprobieren :mrgreen:

Re: Abgasthemperatur

BeitragVerfasst: 2. Jan 2018, 20:37
von Fürstenländer
Ja beim Vajolet ist der vertikale wärmetauscher ca 60 cm lang.
Werde in nächster zeit mal fotos schiessen...
Hab jetzt werte von 65 zu 78 grad :lol:

Re: Abgasthemperatur

BeitragVerfasst: 2. Jan 2018, 21:00
von wasserrenner
Zur ST,sind das überhaupt die richtigen Fühler?PT1000 oder KTY oder doch nur PT100?

Re: Abgasthemperatur

BeitragVerfasst: 22. Jan 2018, 20:40
von Fürstenländer
Hallo Wasserrenner
Nun komme ich mal zum antworten.
Jup es sind pt 1000 fühler verbaut worden. Soweit wie der Heizungsbauer vermutet liegt der fehler in der steuerung.
Diese wird neu programmiert und so hoffen wir das die werte bald im "normalen " bereich liegen werden.
Ach ja ist das normal dss die Flammwand bereits risse im unteren bereich bekommt?
Oder war es zwischendurch ein wenig zu warm? :oops:
Beste Grüsse in die runde

Re: Abgasthemperatur

BeitragVerfasst: 22. Jan 2018, 22:35
von JAU
Fürstenländer hat geschrieben:Ach ja ist das normal dss die Flammwand bereits risse im unteren bereich bekommt?

Ich kann mich jetzt nicht an eine entsprechende Wortmeldung erinnern. Solange der Stein aber hält würde ich mir da keine Sorgen machen.
Vielleicht frühzeitig einen auf Ersatz anschaffen, brauchen wirst du ihn in ein paar Jahren eh.

Oder war es zwischendurch ein wenig zu warm? :oops:

Du wirst regelmäßig die eingebrannte Asche von der Flammwand kratzen auch damit die Schlitze verstopfen. Darunter wird die Oberfläche glasig sein, blasen werfen und ganz langsam weggeknuspert.
So "warm" wird die Flammwand im Normalbetrieb. 8-)


mfg JAU

Re: Abgasthemperatur

BeitragVerfasst: 12. Feb 2018, 21:15
von wasserrenner
Fürstenländer hat geschrieben:Hallo Sumsi
Der kamin hat die mindestlänge von 6m. Darum auch der rotovent.

Nur hat der ofenbauer am anfang 2 wellrohre mit 70mm durchmesser und ca 3,5m länge für die ansaugluft verwendet :shock:

Das war eindeutig zu wenig darum der wechsel zum rotovent.
Nun wurde ein neues rohr mit 130mm durchmesser eingesetzt.
Grüsse


Hallo Fürstenländer,läuft deine Solaranlage nun richtig?
In den Planungsunterlagen vom Valojet auf Seite 6 habe ich gelesen das Zuluftkanal bei einer Länge von 4m einen Rohrduchmesser von 125mm haben soll und bei mehr als 4 m bis 6m z.B. 150mm Durchmesser.
Vielleicht nochmal korrigieren wenn es möglich ist.

Auch ich muß mir wohl Ketten in Zug reinhängen,bei Fichte war die Abgastemperatur ca.120°C alles ok.Jetzt habe ich mal wieder Buche getrocknet vom Sägewerk und nun ist die Abgastemperatur bei ca.190°C-200°C.

Re: Abgasthemperatur

BeitragVerfasst: 14. Feb 2018, 21:37
von Fürstenländer
Hallo Wasserrenner

Mittlerweile sind fühler getauscht worden die platine von der Steuerung ersetzt worden. Dazu neu programmiert.

Ein eigentlicher fehler wurde nicht gefunden.... :?
Jetzt wird tagsüber alle 2h sehr kurz die umwälzpumpe gestartet sodass der fühler andere werte bekommt und das hilft das die anlage einiges besser läuft ;)

Das Ansaugrohr ist jetzt ca. 1m und 130mm im durchmesser. Auch ist der rotovent mit einem normalem hut getauscht worden da zuviel zug war...

So funktioniert die anlage langsam wie sie sollte... Abgas jetzt bei ca 150° :D :D

Beste Grüsse in die runde!