Wallthermfreunde

Forum für Nutzer und Begeisterte der Walltherm Holzvergaser

Abgasthemperatur

Wenn was unklar ist oder nicht so funktioniert wie ihr gern hättet.

Re: Abgasthemperatur

Beitragvon Fürstenländer » 29. Dez 2017, 20:38

Ja das feuer wechselt von orange ins blau dannach mit rotstich....
Fürstenländer
 
Beiträge: 17
Registriert: 28. Dez 2017, 15:45

Re: Abgasthemperatur

Beitragvon Sumsi » 29. Dez 2017, 20:43

Ist denn der Walltherm so kompliziert?

Gibt es denn da vom italienischen Hersteller keinen Service vor Ort?

Falls der seine Leistung bringt (10KW), dann muss ich mir für meinen anstehenden Umbau vielleicht doch lieber für den Luuma mit 15KW entscheiden oder gar für etwas anderes in den Keller....

Ich möchte ca. 1500 bis 2000 Liter Speicher verbauen.
Sumsi
 
Beiträge: 6
Registriert: 29. Dez 2017, 12:15

Re: Abgasthemperatur

Beitragvon Fürstenländer » 29. Dez 2017, 20:51

Ne so kompliziert ist der Walli nicht.
Hab leider nen ofenbauer erwischt der nicht viel ahnung davon hat... Kleines beispiel?
Solaranlage wurde schon 2mal nachgebessert und?

Im neuen jahr muss sie runtergenommen und hoffendlich richtig eingebaut werden... da die dichtheit vom dach nicht garantiert ist.... :shock:
Fürstenländer
 
Beiträge: 17
Registriert: 28. Dez 2017, 15:45

Re: Abgasthemperatur

Beitragvon JAU » 29. Dez 2017, 20:56

Sumsi hat geschrieben:Ist denn der Walltherm so kompliziert?

Kaminöfen haben schon ihre Eigenheiten. Dadurch das der Walli ein Vergaser mit Naturzug ist wird er noch ein wenig schwieriger. Wallnöfer stellt nicht ohne Grund so explizite Anforderungen an den Schornstein.

Gibt es denn da vom italienischen Hersteller keinen Service vor Ort?

Für den Service vor Ort ist der Installierende Fachbetrieb zuständig. Wallnöfer fährt nicht kreuz und quer durch Deutschland.

Falls der seine Leistung bringt (10KW), dann muss ich mir für meinen anstehenden Umbau vielleicht doch lieber für den Luuma mit 15KW

Die "normalen" Walli haben 15kW kombinierte Nennleistung. Der 10kW ist ein kleineres Modell um den Bedarf in modernen Einfamilienhäusern besser gerecht zu werden, 5kW im Aufstellraum (ohne Isolierung) ist nämlich schnell zu viel...


mfg JAU
Benutzeravatar
JAU
Site Admin
 
Beiträge: 682
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632

Re: Abgasthemperatur

Beitragvon Freeliner » 29. Dez 2017, 20:59

Den Walli gibts auch in 15kW ;)

Was heißt kompliziert....er ist durch den Naturzug und der geringen Abgastemperatur etwas eigen :lol:
Schornsteinzug sollte schon passen. Die alten Wallis hatten 110-130 Grad Abgastemperatur,
da kann es dann schon „eng“ werden ;)

Durch das Anfeuern, also Schornstein auf Temperatur bringen und Glutbett schaffen,
ist der Walli halt etwas aufwändiger als ein normaler Ofen.

Hat man aber schnell draußen ;)

Puffergröße hängt auch damit zusammen, was noch alles dran kommt (zB ST)
und wie die Hezlast des Hauses ist.
Bei einem 250m2 Altbau aus den 60ig Jahren, brauchst du für den Walli nicht mit
einem 1000er Puffer zu kommen, viel zu groß.
Genau wie in einem 120m2 Neubau 1000 schon grenzwertig klein sein kann.
Puffergröße ist sehr individuell
Benutzeravatar
Freeliner
 
Beiträge: 484
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland

Re: Abgasthemperatur

Beitragvon Sumsi » 29. Dez 2017, 21:07

Dann muss man sich in dem Fall einen Installateur suchen der sein Handwerk und die Weise des Walltherm versteht?

Sind das die Wallnöfer Kollektoren, welche undicht sind oder die Leitungen?

Ich habe davor etwas respekt und bin hin und her zwischen Wallnöfer-Kollektoren oder Röhren..
Sumsi
 
Beiträge: 6
Registriert: 29. Dez 2017, 12:15

Re: Abgasthemperatur

Beitragvon Sumsi » 29. Dez 2017, 21:11

15KW und rundherum Wasser gibt es aber laut den Prospekten von Wallnöfer nicht, bin ich da richtig?
Sumsi
 
Beiträge: 6
Registriert: 29. Dez 2017, 12:15

Re: Abgasthemperatur

Beitragvon Fürstenländer » 29. Dez 2017, 21:15

Die kollektoren sind dicht und haben garantie. Bringen schon wärme bei 2 grad aussentemp. gute werte mit 35 grad und mehr!
Das problem liegt an der einbauweise ins dach... Der übergang zu den ziegeln auch zwischen den kollektoren gibts probleme mit der dichtheit. Dazu wurde die wanne unter den st schlicht vergessen :evil:
Fürstenländer
 
Beiträge: 17
Registriert: 28. Dez 2017, 15:45

Re: Abgasthemperatur

Beitragvon Fürstenländer » 29. Dez 2017, 21:25

Der Vajolet hat 8-15 kw nach datenblatt.
Und bei meinem walli mit rotovent leuchtet die brennkammer hellorange! :D :D
Fürstenländer
 
Beiträge: 17
Registriert: 28. Dez 2017, 15:45

Re: Abgasthemperatur

Beitragvon JAU » 29. Dez 2017, 22:42

@Sumsi und Fürstenländer: Ihr beide solltest euch mit der Zitierfunktion vertraut machen, sonst wirds schnell unübersichtlich.
Anleitung: viewtopic.php?f=5&t=30#p104

Sumsi hat geschrieben:Dann muss man sich in dem Fall einen Installateur suchen der sein Handwerk und die Weise des Walltherm versteht?

Ein Installateur der einen beliebigen, wassergeführten Kaminofen installieren kann wird auch den Walli anschließen können. Das man die Herstellervorgaben einhällt sollte selbstverständlich sein.
Was von anderen Öfen abweichen könnte sind die Einstellung der Rücklaufanhebung und die Schaltpunkte für die Pumpe. Das hat viel mit Betriebserfahrung und persönlichen Vorlieben zu tun.

Alles weitere was passieren kann ist eher generelle Unfähigkeit für das Handwerk als Heizungsbauer (ein Berufszweig der die letzten Jahrzehnte zweifelsohne sehr komplex wurde).


mfg JAU
Benutzeravatar
JAU
Site Admin
 
Beiträge: 682
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen und Hilfe zum Walli



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group • Deutsche Übersetzung durch phpBB.de • Theme created by StylerBB.net
Impressum