Wallthermfreunde

Forum für Nutzer und Begeisterte der Walltherm Holzvergaser

Qualmaustritt aus Brennraumtüre

Wenn was unklar ist oder nicht so funktioniert wie ihr gern hättet.

Re: Qualmaustritt aus Brennraumtüre

Beitragvon E Neubauten » 9. Feb 2018, 10:08

Hier im kalten Zustand vor dem Anheizen, die Ecken sind etwas nach innen gebogen:
https://picload.org/view/dagaccil/kalt.jpg.html

Hier im heißen Zustand nach dem Anheizen (350°C im Rauchrohr über dem Ofen), die Ecken sind etwas nach außen gebogen:
https://picload.org/view/dagaccii/heiss.jpg.html

Kurze Zeit später im Vergaserbetrieb bei 120°C im Rauchrohr ist alles wieder in der ursprünglichen Form!
Königsspitze 2011 (als Alleinheizung :mrgreen: ) mit Zusatzdämmung und IR-Glas
Benutzeravatar
E Neubauten
 
Beiträge: 47
Registriert: 31. Okt 2013, 08:22
Wohnort: Sinzig/Ahrtal

Re: Qualmaustritt aus Brennraumtüre

Beitragvon Lichtscheid » 20. Feb 2018, 12:45

So, meine Türen habe ich schon letzte Woche komplett überarbeitet von Walltherm zurückbekommen und stelle nun hier, wie versprochen ein paar Bilder vom Umbau rein. Verstärkt wurde nur die obere Brennraumtüre durch jeweils eine eingeschweißte Strebe rechts und links. Änderungen ergeben sich so beim Türgriff und den Scharnieren.

komplett.jpg

Türgriff.jpg

Scharnier.jpg
Lichtscheid
 
Beiträge: 19
Registriert: 28. Nov 2017, 16:15

Re: Qualmaustritt aus Brennraumtüre

Beitragvon Lichtscheid » 20. Feb 2018, 14:39

Zwar ist die Türe nun von oben nach unten betrachtet ideal plan, allerdings weist sie in der
Breite nach wie vor eine relativ starke Biegung auf. Über die gesamte Breite ergibt sich ein Versatz von mindestens 3 mm:
Versatz.jpg

Bereits nach wenigen Betriebsstunden hat sich auch der äußere Bereich der oberen Türdichtung durch die austretenden Abgase verfärbt. Die Verfärbung tritt auf den Aufnahmen allerdings nicht so stark hervor, wie sie in Wirklichkeit ist:
Dichtung1.jpg

Meiner Meinung nach besteht das Problem in der Biegung im oberen Bereich der Brennraumtüre, die dazu führt, dass die Dichtschnur nicht plan am eingenieteten Anschlag, der nachgemessen komplett gerade ist, anliegen kann und es so zu einer Undichtigkeit kommt. Da die obere Brennkammer bei Betrieb komplett mit Holzgasen gefüllt ist lässt sich wohl auch bei
vorschriftsmäßigem Kaminzug ein Austreten des Qualms am Türleck nicht verhindern.
Möglicherweise gibt es ja aber noch andere Gründe für das Problem, so dass ich nach wie vor für Tipps, Anregungen etc. dankbar bin und die Hoffnung noch nicht ganz aufgeben möchte.
Lichtscheid
 
Beiträge: 19
Registriert: 28. Nov 2017, 16:15

Re: Qualmaustritt aus Brennraumtüre

Beitragvon wasserrenner » 20. Feb 2018, 19:34

Hmm,wie kann man nur eine so schiefe Tür zum Kunden zurückschicken?
Kannst du nicht nochmal bei denen anrufen oder mailen das man dir eine schiefe Tür zurückgeschickt hat?
Wenn die Tür schief ist,wie soll dann die Dichtung dichten?Unmöglich.Eventuell ist doch eine neue Tür fällig.Dann hast du ja wieder Garantie.Mußt halt mal schauen wie die dir entgegenkommen.
Beim Feuer machen dann bitte aufpassen,nicht das du blau anläufst.Vielleicht ist so ein CO Warnmelder doch eine gute Investition.
wasserrenner
 
Beiträge: 36
Registriert: 18. Dez 2017, 21:08

Re: Qualmaustritt aus Brennraumtüre

Beitragvon Lichtscheid » 21. Feb 2018, 16:59

Hallo Wasserrenner,
danke für die Tipps und Hinweise! Das Problem in meinem Fall ist, dass der Ofen bereits seit 2012 bei mir läuft, so dass ich wahrscheinlich keine großartigen Garantieansprüche mehr habe, oder? Die Überarbeitung der Türe wurde als Kulanzfall geregelt, so dass ich nur den Versand nach Italien gezahlt habe. Als mir die Überarbeitung der Türe angeboten wurde, hatte ich gefragt, ob es möglich sei, auch horizontale Streben einzuschweißen. Dies sei aber nicht nötig und wohl auch nicht so ohne Weiteres machbar sagte man mir (ich vermute, dass man bei eingeschweißten Querriegeln Probleme mit dem Scheibenwechsel bekommt). Damit habe ich mich dann zufrieden gegeben, in der Hoffnung, dass es so klappen würde.
Da nun das Problem der horizontalen Durchbiegung der Türe noch besteht - vertikal ist nach dem Umbau nun ja alles bestens - habe ich bei Walltherm angerufen und eine ausführliche E-Mail zum Thema geschrieben. Ich gehe davon aus, dass sie sich in der nächsten Zeit darauf hin melden werden.
Bis dahin bleibt der Ofen aus. Die Geruchsbelästigung ist ohnehin zu unangenehm.
Viele Grüße
Matthias

Admin: Fullquote entfernt
Zuletzt geändert von JAU_ADMIN am 21. Feb 2018, 17:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fullquote entfernt
Lichtscheid
 
Beiträge: 19
Registriert: 28. Nov 2017, 16:15

Re: Qualmaustritt aus Brennraumtüre

Beitragvon SebiTNT » 21. Feb 2018, 21:02

Habe bei mir nun auch festgestellt, dass durch den Verzug der Tür Qualm austritt. Hierzu habe ich ein kurzes Video gedreht: https://youtu.be/jdWStsF8kJg
Mittlerweile habe ich bei komplett geschlossener Umlenkklappe auch einen gewissen "Holzofengeruch" in der Wohnung. Das hatte ich früher nicht. Wenn der Ofen jedoch schon länger läuft, scheint sich der Verzug der Tür zurück zu bilden und diese liegt dann wieder dicht an. Im kalten Zustand habe ich an der linken Türseite einen Abstand von etwa 3mm von Tür zum Ofen. Wenn er länger gelaufen ist, liegt die Tür dort dicht an.

Ich bin mal gespannt, ob die bei Dir eingeschweißten Streben wirklich dauerhaft helfen. Hast Du mal probiert, die Umlenkklappe ganz leicht geöffnet zu lassen, so dass im oberen Brennraum auch ein leichter Unterdruck entsteht? Das Vorgehen klappt bei mir bisher bestens.
SebiTNT
 
Beiträge: 12
Registriert: 7. Feb 2017, 21:39
Wohnort: 31582 Nienburg / Weser

Re: Qualmaustritt aus Brennraumtüre

Beitragvon Freeliner » 22. Feb 2018, 08:01

...Musik im Hintergrund ist top :lol:

Der Qualmaustritt ist heavy und geht mal garnicht :!: :!: :!: :o :o
Benutzeravatar
Freeliner
 
Beiträge: 487
Registriert: 10. Feb 2013, 20:05
Wohnort: Saarland

Re: Qualmaustritt aus Brennraumtüre

Beitragvon E Neubauten » 22. Feb 2018, 09:12

Hört sich so an, würde beim Türe schließen Metall auf Metall schlagen? Dann kann die Dichtung ja auch gar nicht richtig abdichten. Die Dichtschnur im Türrahmen vielleicht zu dünn? Bei mir hört man nichts dergleichen...
Königsspitze 2011 (als Alleinheizung :mrgreen: ) mit Zusatzdämmung und IR-Glas
Benutzeravatar
E Neubauten
 
Beiträge: 47
Registriert: 31. Okt 2013, 08:22
Wohnort: Sinzig/Ahrtal

Re: Qualmaustritt aus Brennraumtüre

Beitragvon Lichtscheid » 22. Feb 2018, 15:13

SebiTNT hat geschrieben:Habe bei mir nun auch festgestellt, dass durch den Verzug der Tür Qualm austritt. Hierzu habe ich ein kurzes Video gedreht: https://youtu.be/jdWStsF8kJg
Mittlerweile habe ich bei komplett geschlossener Umlenkklappe auch einen gewissen "Holzofengeruch" in der Wohnung. Das hatte ich früher nicht. Wenn der Ofen jedoch schon länger läuft, scheint sich der Verzug der Tür zurück zu bilden und diese liegt dann wieder dicht an. Im kalten Zustand habe ich an der linken Türseite einen Abstand von etwa 3mm von Tür zum Ofen. Wenn er länger gelaufen ist, liegt die Tür dort dicht an.

Ich bin mal gespannt, ob die bei Dir eingeschweißten Streben wirklich dauerhaft helfen. Hast Du mal probiert, die Umlenkklappe ganz leicht geöffnet zu lassen, so dass im oberen Brennraum auch ein leichter Unterdruck entsteht? Das Vorgehen klappt bei mir bisher bestens.


Das Problem ist in Deinem Video sehr deutlich zu erkennen. Meiner Meinung solltest Du da etwas unternehmen. Wenn es mit einem Wechsel der Türdichtung nicht getan ist, würde ich mich wegen dem Verzug der Türe einmal an Walltherm wenden.
Langzeiterfahrungen bezüglich der eingeschweißten Streben habe ich natürlich nicht, allerdings würde ich gefühlsmäßig sagen, dass das eine dauerhafte Lösung ist.
Mit der Umlenkklappe habe ich auch schon so meine Erfahrungen gemacht, so schließe ich sie beim ersten Umschalten auf Vergaserbetrieb zunächst nicht komplett. Ist der Ofen aber auf perfekter Betriebstemperatur mit ordentlicher Sturzflamme, ist eine Halboffenstellung nicht mehr drin, da zieht der Luftzug die Klappe komplett zu, meine ich. Ich finde ehrlich gesagt auch, dass der Ofen bei komplett geschlossener Umluftklappe vernünftig ohne in den Raum zu qualmen funktionieren sollte.
Lichtscheid
 
Beiträge: 19
Registriert: 28. Nov 2017, 16:15

Re: Qualmaustritt aus Brennraumtüre

Beitragvon SebiTNT » 22. Feb 2018, 15:21

Freeliner hat geschrieben:Musik im Hintergrund ist top

:lol: Wollte ich erst rausschneiden, aber habe sie dann auch für gut befunden :D

E Neubauten hat geschrieben:Hört sich so an, würde beim Türe schließen Metall auf Metall schlagen

Ja, an der oberen linken Ecke scheint der Rahmen in dem die Dichtung sitzt am Ofen aufzuliegen. Siehe Foto:
DSC05254_2.jpg

Die Dichtung ist allerdings gerade erst (mit einer originalen) erneuert worden. Eventuell sollte ich diese dahinter mal mit einer dünneren Dichtung hinterfüttern.

Lichtscheid hat geschrieben:ist eine Halboffenstellung nicht mehr drin, da zieht der Luftzug die Klappe komplett zu

Meine Umlenkklappe ist relativ schwergängig (lässt sich ja auch durch die Feder einstellen). Hierdurch kann ich sie auch nur wenige Millimeter offen stehen lassen.
SebiTNT
 
Beiträge: 12
Registriert: 7. Feb 2017, 21:39
Wohnort: 31582 Nienburg / Weser

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen und Hilfe zum Walli



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group • Deutsche Übersetzung durch phpBB.de • Theme created by StylerBB.net
Impressum