Wallthermfreunde

Forum für Nutzer und Begeisterte der Walltherm Holzvergaser

Mein Walli, mein Haus, meine Anlage.

Stellt euch und eure Installation vor. Bilder sind immer Willkommen.

Mein Walli, mein Haus, meine Anlage.

Beitragvon Gombi1984 » 24. Mär 2014, 22:57

Hallo Walli Freunde,


Ich habe jetzt meine Walli , er steht zwar noch im der Garageaber wenn das Haus vertig ist gehts los !!
So jetzt mal was zu mir oder besser zu Meiner Anlage!!
Ich bin gerade dabei ein Haus BJ 2003 am Kernsanieren.
Bestand Buderus logamax plus GB 122 Brennwertgerät mit nebenstehenden 120 Liter Warmwasser Speicher
dazu kommt jetzt neu
- 10m2 Flachkollektoren
- 950 Liter Schichtladespeicher Viessmann Vitocell 160-E
und zu guter letzt noch der Schöne Walltherm Kaiser von Wallnöfer H.F.

das Haus wird mit Fußbodenheizung geheizt ! ( Auch neu installation )

Die neu Anlage ist getrennt vom Altsystem und Speist nur wenn Energie im Puffer vorhanden ist in das alte System ein !

So das wars erstmal von mir und meinem Bau ich werd auch mal ein Paar Fotos reinstellen wenn der Ofen Steht !!

Gruss Gombi1984
Gombi1984
 
Beiträge: 108
Registriert: 29. Nov 2013, 20:31
Wohnort: 5356?

Re: Mein Walli, mein Haus, meine Anlage.

Beitragvon Gombi1984 » 3. Jan 2015, 00:05

So mal ein Kleines Úpdate
mein Walli wie er vorm Haus Steht jetzt steht er leider immer noch in der Garage bis der estrich drin ist und ich ihn anschließen Kann.
Mitlerweile ist der Ausenschornstein und die 10m2 Kollektoren montiert der 950L Puffer Steht auch schon dort wo er soll und die verrohrung ist auch schon fast vertig bis auf das was wegen dem estrich noch nicht angeschloßen werden kann sowie die Leitung zum Walli.
Dateianhänge
DSC_0548.jpg
Walli vorm Haus
Gombi1984
 
Beiträge: 108
Registriert: 29. Nov 2013, 20:31
Wohnort: 5356?

Re: Mein Walli, mein Haus, meine Anlage.

Beitragvon gmwt » 17. Jan 2015, 13:10

Gombi1984 hat geschrieben:So mal ein Kleines Úpdate
mein Walli wie er vorm Haus Steht jetzt steht er leider immer noch in der Garage bis der estrich drin ist und ich ihn anschließen Kann.


Stellst Du den Walli auf den Estrich?

Uns hat das einiges Kopfzerbrechen bereitet, denn erst nachdem der Estrich fertig war, fiel den involvierten Fachleuten auf, dass der Walli vollbeladen (inkl. Holz und Wasser) zu schwer ist bzw. punktuell zuviel Druck auftritt (er steht ja nicht vollflächig auf, sondern nur auf den Kanten rundherum). Es wäre also schlauer gewesen, an der geplanten Stelle einen Betonsockel o.ä. zu haben.

Auch Fliesen auf dem Estrich wären vermutlich gebrochen. Ich habe am Ende eine als Druckverteiler dienende maßgeschnittene Stahlplatte besorgt, auf der er nun steht, und es wurde dann drumherum gefliest. Da die Dämmung etwas außen herum etwas überhängt, sieht es aus, wie komplett durchgefliest.
gmwt
 
Beiträge: 108
Registriert: 13. Nov 2014, 13:49

Re: Mein Walli, mein Haus, meine Anlage.

Beitragvon JAU » 18. Jan 2015, 09:02

Ich denke ein ordentlich gemachter Estrich und sauber verlegte Fliesen halten die 300kg des Walli aus.
Meine Puffer stehen auch nur auf der Blechkante, da sind die Billigstfliesen im Keller auch nicht gesprungen.

Hab bei mir aber auch die Fussbodenheizung ausgespart, mein Trockenestrich ist nur 2cm stark und zur Verteilung von Lasten nicht so geeignet wie ein normaler. Das Styropor darunter würde das Gewicht auch nicht tragen.


mfg JAU
Benutzeravatar
JAU
Site Admin
 
Beiträge: 682
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632

Re: Mein Walli, mein Haus, meine Anlage.

Beitragvon gmwt » 20. Jan 2015, 01:02

JAU hat geschrieben:Ich denke ein ordentlich gemachter Estrich und sauber verlegte Fliesen halten die 300kg des Walli aus.
Meine Puffer stehen auch nur auf der Blechkante, da sind die Billigstfliesen im Keller auch nicht gesprungen.

Ich werde es natürlich nie erfahren, ob es tatsächlich ein Problem gewesen wäre. Aber es wollte natürlich, als es zu spät war, das Gewicht vernünftig einzuplanen, keiner seine Hand mehr dafür ins Feuer legen, dass es keine Probleme gibt, wenn man nichts unterlegt. Die online bestellte Stahlplatte nach Maß war da eine einfache und sehr preiswerte Lösung.

Stichwort Billigfliesen - der Preis von Fliesen hat IMHO eher wenig mit ihrer Belastbarkeit zu tun. Gerade große Fliesen sind teuer und dürften bei punktueller Belastung in der Mitte auf einem nachgebendem Untergrund am leichtesten brechen.
Und es geht ja um die Kombination: Im Keller auf dem Betonboden hätte ich den Walli mit oder ohne Fliesen sicherlich hinstellen können. Aber im Wohnzimmer auf dem Esstrich mit FB-Heizung drin (blödsinnigerweise sogar direkt unter dem Walli), noch dazu in einer Raumecke (dort bricht der Esstrich wohl am leichtesten) ... da wollten wir vorsichtig sein.
Hab bei mir aber auch die Fussbodenheizung ausgespart, mein Trockenestrich ist nur 2cm stark und zur Verteilung von Lasten nicht so geeignet wie ein normaler. Das Styropor darunter würde das Gewicht auch nicht tragen.

Das habe ich jetzt nicht kapiert - worauf steht er denn nun?
gmwt
 
Beiträge: 108
Registriert: 13. Nov 2014, 13:49

Re: Mein Walli, mein Haus, meine Anlage.

Beitragvon JAU » 20. Jan 2015, 08:03

Schau dir meine Bilder an, dann wirds vielleicht klarer: http://wallthermfreunde.de/viewtopic.php?f=6&t=8

Der Kellerboden ist zwar Beton, aber auch nur 10cm stark und mit 6cm Styrodur drunter. Da stehen ~2,2t auf 2m². Die Fliesen sind 30cm groß.


mfg JAU
Benutzeravatar
JAU
Site Admin
 
Beiträge: 682
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632

Re: Mein Walli, mein Haus, meine Anlage.

Beitragvon tsrg » 20. Jan 2015, 12:06

zur Dicke von Estrich und einer Dämmschicht unter unserem Walltherm kann ich nichts beitragen, da wir das Haus so gekauft haben. Der Walltherm steht aber auf einem Fliesenboden und auch an dieser Stelle ist die Fussbodenheizung verlegt. Ich habe eine Metallplatte (6mm?) drunter gelegt. Es hat sich nichts gesenkt.

Anders war es im Heizungskeller. Der 1000l Puffer steht auf den Fliesen (ohne Fussbodenheizung drunter). Jetzt sind Risse in der Fuge zwischen Boden- und Wandfliesen zu sehen.

tsrg
tsrg
 
Beiträge: 144
Registriert: 9. Nov 2013, 20:03
Wohnort: 15344

Re: Mein Walli, mein Haus, meine Anlage.

Beitragvon Gombi1984 » 28. Jan 2015, 00:59

So Nochmal ein Foto von meinem Außenschornstein und meiner Solaranlage !
Aber zuerst wird die Frage von gmwt beantwortet !
Nein ich stelle den Walli nicht auf den Estrich der und die Fussbodenheizung wird an der stelle ausgespart und nachher mit Beton auf die genaue höhe aufgefüllt !

Ausenschornstein2.jpg
Außenschornstein

Edelstahlschornstein 6m 3,5 m Freistand über Dach :D


DSC_1207.JPG
Solaranlage

4 x 2,5 m² Viessmann Flachkollektoren gesplittet auf 2 x 2 Felder
Gombi1984
 
Beiträge: 108
Registriert: 29. Nov 2013, 20:31
Wohnort: 5356?

Re: Mein Walli, mein Haus, meine Anlage.

Beitragvon JAU » 28. Jan 2015, 18:02

Der Außenkamin ist schon länger montiert?

Die aktuelle Vorschrift sieht vor das die Mündung 1m höher ist als alle Fenster in 15m Umkreis.


mfg JAU
Benutzeravatar
JAU
Site Admin
 
Beiträge: 682
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632

Re: Mein Walli, mein Haus, meine Anlage.

Beitragvon Gombi1984 » 28. Jan 2015, 22:30

Ich glaube das war Mitte 2013 aber das ist egal da der Walli vom Kaminsfeger schon abgenommen ist ! ohne das er je gelaufen ist ! Wir hatten halt einen guten Schorni erwicht ! :D :D :D
Gombi1984
 
Beiträge: 108
Registriert: 29. Nov 2013, 20:31
Wohnort: 5356?

Nächste

Zurück zu Mein Walli und ich



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group • Deutsche Übersetzung durch phpBB.de • Theme created by StylerBB.net
Impressum