Wallthermfreunde

Forum für Nutzer und Begeisterte der Walltherm Holzvergaser

Wallthera Bj. 2007 nach 50 Stern Holz

Stellt euch und eure Installation vor. Bilder sind immer Willkommen.

Wallthera Bj. 2007 nach 50 Stern Holz

Beitragvon Jan » 31. Jan 2016, 13:42

Hallo,

ich würde euch gerne an meinen Bildern teilhaben lassen und gerne einige Bilder im Vergleich sehen um zu sehen ob mein nachlässiges Putzverhalten schon größeren Schaden angerichtet hat. :o

Ich putze den Ofen zwei mal pro Heizsaison. Heißt: 1x um Weihnachten 1x Anfang März. Also jeweils nach ungefähr 3-4 Ster. Bin da also nicht so super gründlich unterwegs.

Ich heize / Jahr ca. 7 Stern reine Buche.

Desweiteren hätte ich noch zwei Fragen:
1. Ich komme auch wenn ich den Ofen vollstopfe auf max. 2-3 Stunden Brenndauer. Dann ist der Ofen aber auch komplett leer. Lt. Anleitung müsste man bis zu 5 erreichen. Wie sind eure Erfahrungen?
2. Hat sich jemand von euch schon eine Temperaturüberwachung mit Piper gebaut die einem signalisiert, wenn man vergisst die Klappe zu schließen?

Ofen steht in 77833 Ottersweier wer Interesse hat.

Gruß Jan
Dateianhänge
20160131_1127_unbenannte Fotosession10630.jpg
20160131_1128_unbenannte Fotosession10633.jpg
20160131_1127_unbenannte Fotosession10631.jpg
20160131_1126_unbenannte Fotosession10628.jpg
20160131_1126_unbenannte Fotosession10626.jpg
20160131_1125_unbenannte Fotosession10625.jpg
20160131_1154_unbenannte Fotosession10635.jpg
Ortler Bj. 2007
Jan
 
Beiträge: 7
Registriert: 25. Jan 2015, 14:41

Re: Wallthera Bj. 2007 nach 50 Stern Holz

Beitragvon JAU » 31. Jan 2016, 19:33

Jan hat geschrieben:ich würde euch gerne an meinen Bildern teilhaben lassen und gerne einige Bilder im Vergleich sehen um zu sehen ob mein nachlässiges Putzverhalten schon größeren Schaden angerichtet hat.

Finde den Ofen, soweit das möglich ist, als sauber. "Soweit Möglich" weil es Anzeichen für Glanzruß gibt. Den bekommt man mit der Bürste einfach nicht ab.
Gegen Verkrustungen verkauft Walltherm zwischenzeitlich einen Schaber. Im Grund nix anders als ein Flachstahl mit Griff dran.

Jan hat geschrieben:Ich putze den Ofen zwei mal pro Heizsaison.

Ich putz in der Regel auch nicht öfter.

Jan hat geschrieben:Hat sich jemand von euch schon eine Temperaturüberwachung mit Piper gebaut die einem signalisiert, wenn man vergisst die Klappe zu schließen?

Die Wallthermsteuerung hat das. Und auch die UVR haben einen akustischen Signalgeber. Ich hör da nur nix von weil die Steuerung im Keller hängt. :roll:

Jan hat geschrieben:Ich komme auch wenn ich den Ofen vollstopfe auf max. 2-3 Stunden Brenndauer.

Heißt das für dich das auch keine Glut mehr da ist?
Viel Holz ist bei mir nach 2 Stunde auch nimmer drin, aber es reicht um den Ofen nochmal anzuheizen. Warm ist der Ofen deutlich länger: 8-12h vergehen bevor der Walli auf Raumtemperatur abkühlt.

Was mir auf den Bildern auffällt:
Das Rauchrohr ist größer als 150mm. Ist das isoliert oder der Querschnitt so groß?
Wie ist der Querschnitt des Schornsteins?
Wo ist dein Kat?
Ist die Abgsumlatiung komplett geschlossen? Liegt das Blech auch wirklich auf?
Die Gussroste sind noch die Ersten? Links ist deutlich verzogen, Nebenluft kann zu schnellerem Abbrand führen.
Und wegen das Glanzrußes: Was für Rücklauftemperatur fährst du?


mfg JAU
Benutzeravatar
JAU
Site Admin
 
Beiträge: 685
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632

Re: Walltherm Bj. 2007 nach 50 Stern Holz

Beitragvon Jan » 31. Jan 2016, 23:56

Heißt das für dich das auch keine Glut mehr da ist?
- Nein, nach 2-3 Stunden habe ich dann unten ein sehr dünnes Glutbett und kann schnell wieder anheizen.

8-12h vergehen bevor der Walli auf Raumtemperatur abkühlt.
- Da ist meine schneller habe es aber noch nicht gemessen. Liegt aber vermutlich an der noch offenen Luftklappe


Das Rauchrohr ist größer als 150mm. Ist das isoliert oder der Querschnitt so groß?
- Der Querschnitt ist so groß. Wurde damals von Schledel so ausgelegt und von Walltherm gegengeprüft um den nötigen Zug zu erreichen. Der außenliegende Teile ist ein Schiedel Cerastar Edelstahl mit zusätzlicher Isolierung. Ca. 7 m hoch
Wie ist der Querschnitt des Schornsteins?
- ebenfalls 180

Wo ist dein Kat?
- rausgeflogen, hat sich nur verzogen und ständig zugesetzt

Ist die Abgsumlatiung komplett geschlossen? Liegt das Blech auch wirklich auf?
- wenn du das Blech meinst, was man mit dem seitlichen Hebel hochstellt, dann liegt es sauber auf.

Die Gussroste sind noch die Ersten? Links ist deutlich verzogen, Nebenluft kann zu schnellerem Abbrand führen.
- Gussroste sind die zweiten. Ist aber nicht verzogen aufgefallen. Liegt vielleicht am Foto
- Düsenbock der dritte. Die ersten beiden (Edelstahl) haben je 18 Monate gehalten. Diese (ich glaube Feinguss) ist wesentlich stabiler.

Und wegen das Glanzrußes: Was für Rücklauftemperatur fährst du?
- Pendelt sich im Betrieb bei über 60 Grad ein. Meinst du ich sollte das Thermostat hochdrehen. Bin mit der Schaltung über den Thermostat aber auch nicht ganz zufrieden. Wie im anderen Beitrag (Thema Klappensteuereung) schon geschrieben, würde ich vielleicht mal in eine Steuerung investieren. Könnte diese ja auch hinter den Ofen setzen und dort Vor und Rücklauf sowie Rauchgas messen. Ein Kabel liegt ja bis zur Pumpe. Was ich halt nicht einbinden kann sind die Pufferfühler.
Habe ohne bauliche Maßnahmen also folgende Variante:
1. Steuerung an Ofen und kann Vorlauf, Rücklauf und Rauchgas messen und somit Klappe steuern
oder
2. Steuerung in Keller und kann Vorlauf, Rücklauf und Speichertemperatur messen.
Jan
 
Beiträge: 7
Registriert: 25. Jan 2015, 14:41

Re: Wallthera Bj. 2007 nach 50 Stern Holz

Beitragvon JAU » 1. Feb 2016, 18:51

Für korrektes Zitieren hab ich mal ne Anleitung geschrieben: http://wallthermfreunde.de/viewtopic.php?f=5&t=30

Jan hat geschrieben:nach 2-3 Stunden habe ich dann unten ein sehr dünnes Glutbett und kann schnell wieder anheizen.

Bei mir erreiche ich den Zustand auch nach ~2-3h.

Jan hat geschrieben:
8-12h vergehen bevor der Walli auf Raumtemperatur abkühlt.

Da ist meine schneller habe es aber noch nicht gemessen.

Die 8h hatte ich ermittelt bevor die automatische Zuluftklappe installiert wurde.

Jan hat geschrieben:Der Querschnitt ist so groß. Wurde damals von Schledel so ausgelegt und von Walltherm gegengeprüft um den nötigen Zug zu erreichen.

7m isolierter Edelstahl ist eigentlich schon wieder zu gut. 8-)

Jan hat geschrieben:
Wo ist dein Kat?

rausgeflogen, hat sich nur verzogen und ständig zugesetzt

Das ist mit Sicherheit Teil deines Problems!
Der Kat erfüllt auch die wichtige Aufgabe die Abgase in der Sekundärbrennkammer zu halten. Das Teil aus Edelstahlblech gibts es zwischenzeitlich nicht mehr. Für alle Modelle wird einer aus Schamott ausgeliefert. Der hält Länger (aber auch nicht ewig) und verzieht nicht. Es gibt auch Versuche den Schamott-Kat aus feuerfestem Beton nachzubauen.

Ich hab nach 2 Wintern den Edelstahl-Kat entfernt und durch einen Schamott von Wallnöfer ersetzt.

Jan hat geschrieben:
Ist die Abgasumleitung komplett geschlossen?

- wenn du das Blech meinst, was man mit dem seitlichen Hebel hochstellt, dann liegt es sauber auf.

Was du meinst ist die Direktklappe. Die Abgasumleitung ist hinten, die was man mittels Flügelschraube einstellt.

(Eklige Tippfehler hab ich da fabriziert... :roll: )

Jan hat geschrieben:Meinst du ich sollte das Thermostat hochdrehen.

Nein, die Rücklaufanhebung.

Jan hat geschrieben:Könnte diese ja auch hinter den Ofen setzen und dort Vor und Rücklauf sowie Rauchgas messen.

Rücklauftemperatur ist eigentlich uninteressant.

Für Die Zuluftklappe ist Abgas von Interesse.
Für eine bessere Pumpenregelung: Kessel und Puffer oben.


mfg JAU
Benutzeravatar
JAU
Site Admin
 
Beiträge: 685
Registriert: 14. Sep 2012, 08:50
Wohnort: 74632


Zurück zu Mein Walli und ich



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group • Deutsche Übersetzung durch phpBB.de • Theme created by StylerBB.net
Impressum